5 Unterschied zwischen männlichen und weiblichen Mücken (mit Bild)

Obwohl es irgendwie unmöglich ist, die physischen Unterschiede zwischen männlichen und weiblichen Mücken mit bloßem Auge zu erkennen, ist es einfach genug, die Unterschiede zu erkennen, wenn die Mücke unter einem Mikroskop oder einer Lupe betrachtet wird. In diesem Artikel lernen Sie den Unterschied zwischen männlichen und weiblichen Mücken kennen. Vergleichsgrundlagen sind: Antennen, Körpergröße, Summen, Lebensdauer und Wirkung bei menschlichem Kontakt.

Hauptunterschiede

  1. Männliche Mücken haben buschige feine Haare an ihren langen Antennen (Rüsschen), die ihnen beim Hören und beim Erfassen der Flügelschläge ihrer potenziellen Partner helfen. Die Antennen der weiblichen Mücken sind weniger buschig und enthalten mehrere Blutgeruchsrezeptoren, die ihr helfen, Blutquellen anzuvisieren, damit sie sich von ihrem Wirt ernähren können.
  2.  Männliche Mücken sind relativ kleiner als weibliche Mücken.
  3. Weibliche Mücken machen ein summendes Geräusch, wenn sie im Dunkeln herumfliegen, während eine männliche Mücke kein summendes Geräusch von sich gibt.
  4. Eine weibliche Mücke hat eine relativ längere Lebensdauer als die männliche Mücke. Die durchschnittliche Lebensdauer einer weiblichen Mücke beträgt zwischen zwei und vier Wochen, während die eines Männchens zwischen einer und drei Wochen liegt.
  5. Männliche Mücken lieben kein menschliches Blut und vermeiden normalerweise menschlichen Kontakt im Gegensatz zu weiblichen Mücken, die sich gerne von menschlichem Blut ernähren und daher Krankheiten wie Malaria, Anzephalitis und Gelbfieber übertragen.

Unterschied zwischen männlichen und weiblichen Mücken in tabellarischer Form

VERGLEICHSGRUNDLAGE  MÄNNLICHE MÜCKENMückenweibchen
AntennenMännliche Mücken haben buschige feine Haare an ihren langen Antennen (Rüsschen), die ihnen beim Hören und beim Erfassen der Flügelschläge ihrer potenziellen Partner helfen.Die Antennen der weiblichen Mücken sind weniger buschig und enthalten mehrere Blutgeruchsrezeptoren, die ihr helfen, Blutquellen anzuvisieren, damit sie sich von ihrem Wirt ernähren können.  
KörpergrößeMännliche Mücken sind relativ kleiner als weibliche Mücken.  Weibliche Mücken sind relativ kleiner als weibliche Mücken.  
Brummendes GeräuschEine männliche Mücke macht kein summendes Geräusch.    Eine männliche Mücke macht kein summendes Geräusch.  
LebensdauerEine männliche Mücke hat eine relativ kürzere Lebensdauer als die weibliche Mücke. Die durchschnittliche Lebensdauer einer männlichen Mücke beträgt zwischen einer und drei Wochen.Eine weibliche Mücke hat eine relativ längere Lebensdauer als die männliche Mücke. Die durchschnittliche Lebensdauer einer weiblichen Mücke liegt zwischen zwei und vier Wochen
Menschlicher KontaktMännliche Mücken lieben kein menschliches Blut und vermeiden normalerweise den Kontakt mit Menschen.Die weibliche Mücke, die sich gerne von menschlichem Blut ernährt und somit Krankheiten wie Malaria, Anzephalitis und Gelbfieber überträgt.