Japanische Augen vs. Chinesische Augen: Was ist der Unterschied?

China und Japan liegen geografisch sehr nahe beieinander; und die Rasse beider Länder ist sehr ähnlich. Noch wichtiger ist, dass die beiden Länder im Laufe der Geschichte viele Anleihen und Gemeingüter haben. Sowohl Chinesen als auch Japaner sind Asiaten und wenn Sie wirklich den Unterschied zwischen ihren Augen verstehen müssen, gibt es in Wahrheit nur einen kleinen Unterschied. An der Größe der Augen kann man zum Beispiel leicht erkennen, dass die chinesischen Augen größer sind als die japanischen, weil das Gesicht der Chinesen etwas länger ist, während das Gesicht der Japaner runder ist. Auch in Bezug auf die Form der Augen werden Sie bei genauerem Hinsehen wahrscheinlich feststellen, dass die Augen der Chinesen nach oben gerichtet sind, während die der Japaner nach unten geneigt sind.

In Bezug auf die Augenlider haben Japaner von Natur aus einschneidige Augenlider mit längeren, aber kleineren Augen; Auf der anderen Seite haben Chinesen immer zweischneidige oder potenziell zweischneidige Augenlider. Abgesehen von den Augen gibt es andere Faktoren, die verwendet werden können, um zwischen Japanisch und Chinesisch zu unterscheiden. Einige dieser Faktoren sind unter anderem Sprache, Religion, Essen, Kultur, Dialekte, Verhalten und Mode. Im Folgenden erfahren Sie mehr über die strukturellen Unterschiede zwischen chinesischen und japanischen Augen.

Japanische Augen

Hier ist ein Highlight der charakteristischen Merkmale japanischer Augen:

  1. Japaner haben runde oder ovale Augen.
  2. Ihre Augen sind nach oben geformt oder abgewinkelt.
  3. Japaner haben Augen, die größer und im Gesicht deutlicher sind. Dies trifft sehr gut auf die Frauen Japans zu.
  4. Die Japaner haben ein längeres und breiteres Gesicht, daher sehen die Augen eines der Hauptmerkmale des Gesichts aus.
  5. Der Hauptteil, der bei den Japanern zur Augenform führt, ist der Bereich unter den Augen.
  6. Der Gesichtsausdruck, der durch die Augen der Japaner entsteht, ist der eines Stirnrunzelns.
  7. Japaner haben massive Augen mit einem höheren Prozentsatz an doppelten Augenlidern.

Chinesische Augen

Hier ist ein Highlight der charakteristischen Merkmale chinesischer Augen:

  1. Chinesen haben schräge Augen.
  2. Ihre Augen sind schräg oder nach unten geneigt.
  3. Chinesen haben Augen, die kleiner und weniger hervortreten.
  4. Chinesen haben ein rundes und kleineres Gesicht, daher sehen die Augen am wenigsten auffällig aus.
  5. Der Hauptteil, der bei den Chinesen zur Augenform führt, ist der Bereich über den Augenlidern und unter dem Auge die Augen.
  6. Der Gesichtsausdruck, der durch die chinesischen Augen verursacht wird, ist der eines Lächelns.
  7. Chinesen haben Monolider oder kleine Doppellider.

Unterschied zwischen japanischen und chinesischen Augen in Tabellenform

Elemente des Vergleichs  Japanische AugenChinesische Augen
StrukturJapaner haben runde oder ovale Augen.  Chinesen haben schräge Augen.  
RichtungIhre Augen sind nach oben geformt oder abgewinkelt.  Ihre Augen sind schräg oder nach unten geneigt.  
GrößeSie haben Augen, die größer und im Gesicht deutlicher sind. Dies trifft sehr gut auf die Frauen Japans zu.  Sie haben Augen, die kleiner und weniger hervortreten.  
Gesichts- und Augenprominenz  Sie haben ein längeres und breiteres Gesicht, und daher sehen die Augen als eines der Hauptmerkmale des Gesichts aus.  Sie haben ein rundes und kleineres Gesicht, daher sehen die Augen am wenigsten auffällig aus.  
Der Hauptteil, der zur Augenform führtDer Hauptteil, der bei den Japanern zur Augenform führt, ist der Bereich unter den Augen.  Der Hauptteil, der bei den Chinesen zur Augenform führt, ist der Bereich über den Augenlidern und unter dem Auge die Augen.  
GesichtsausdruckDer Gesichtsausdruck, der durch die Augen der Japaner entsteht, ist der eines Stirnrunzelns.  Der Gesichtsausdruck, der durch die chinesischen Augen verursacht wird, ist der eines Lächelns.  
Augen und AugenlidSie haben massive Augen mit einem größeren Anteil an doppelten Augenlidern.  Sie haben Monolider oder kleine Doppellider.